Zoltan - Leben mit Hund

Sensationell gut gelaufen

Heute Morgen ist Zoltan sensationell gut gelaufen!

Ich war ziemlich müde, bin aber schon um sechs aufgewacht. Zoltan kam dann auch ans Bett, um zu gucken, ob ich noch lebe. Ja, ich lebe noch, ich bin nur müde, ich muss noch schlafen. Ok, sagt der Hund, mach mal. Ich lege mich hier hin.

Und dann fing er mitten in meinem Traum an zu bellen, der kleine Bekloppte. Keine Ahnung, was er hatte, ich habe nichts gehört – aber das ist ja oft so. Jedenfalls habe ich dann doch noch bis halb neun geschlafen.

Nach dem Frühstück sind wir in den Garten gegangen und Zoltan ist für seine Verhältnisse unglaublich gut gelaufen! Natürlich gab es auch Phasen, in denen er die überkreuzten Beine hinter sich hergezogen hat, und andere, in denen er überkötet hat.

Aber ich würde sagen, die meiste Zeit ist er richtig gelaufen. Er lief gut auf dem kleinen Grasweg zwischen der Terrasse und unseren Gärten, also habe ich ihn nicht hochgenommen, als er in den Plattenweg einbog. Ich war dicht hinter ihm, um ihn zu retten, sollte er überköten (nicht, dass er sich die Fußrücken aufschürft!), aber er ist bis zum Ende des Weges richtig gelaufen! Das waren insgesamt bestimmt 15 Meter!

Ich habe ihn immer wieder massiert, wenn er stand – teils wirklich als Massage, teils auch, um die losen Haare aus dem Fell zu bekommen. Das scheint ihm gut getan zu haben.

Jedenfalls bin ich jetzt zuversichtlich, dass er irgendwann doch richtig laufen kann. Ich hatte ja gerade noch geschrieben, dass er besonders gut läuft, nachdem er auf dem UWL war – war er vor 10 Tagen zuletzt. Das ist also nicht der einzige Grund. Nachdem er Mittwoch im Rolli war, ist er Donnerstag gut gelaufen. Nicht so gut wie heute, aber immerhin.

Und gestern war gar nichts. Wir waren ganz normal draußen, drinnen haben wir auch nichts Besonderes gemacht. Und heute ist er so toll gelaufen wie noch nie, seit er hier ist!

Jetzt liegt er unter meinem Schreibtisch, die Schnute am Tischbein, das Schulterblatt auf meinem Fuß, den Rücken an den Stuhlbeinen, das Vorderbein am PC, und schläft.

Wenn wir draußen sind und er etwas beobachtet, versuche ich auch immer, sein Knie zu beugen. Das wollte er heute erst gar nicht, aber später ging es dann doch ganz gut. Na ja, gut ist anders, aber es war eine leichte Beugung zu erkennen. Er spannt einfach die Muskeln sehr an, um nicht umzufallen. Er hat wenig Vertrauen zu seinem linken Bein, obwohl das voll beweglich ist. Wahrscheinlich fühlt er es nicht richtig. Oder es ist ein mentales Problem.

Jedenfalls spannt er das rechte Bein immer sehr an, obwohl auch das besser geworden ist. Anfangs war das Bein ja total verhärtet, da konnte er es ja kaum im Schlaf mal locker lassen. Inzwischen geht das. Jetzt ist es nur noch sehr angespannt, wenn er steht und manchmal, wenn er geht und es hinterherschleift.

Aber insgesamt denke ich, dass er jetzt doch eine ganz gute Chance hat. Wenn er schon mehrere Meter richtig gehen kann, warum sollte er nicht irgendwann komplett richtig gehen können?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.