Die Öle

Bergamotte

Das Licht-Öl aus den Fruchtschalen der Bergamotte (Citrus bergamia).

Dieser kleine Zitrusbaum bekam seinen Namen nach der Stadt Bergamo in Italien und sieht aus wie ein kleiner Orangenbaum. Die Früchte werden nicht als Obst verwendet, sondern vor allem für die Gewinnung von Aromaölen und Parfüm. Traditionell wurde Bergamotte bei Fieber, Würmern und Infektionen verwendet.

Das Öl wird aus der Schale der Frucht gewonnen. Sein Element ist Holz, es hat eine Beziehung zu folgenden Meridianen: Herz, Blase, Niere, Dreifach-Erwärmer und Gallenblase.

Der scharf- süßliche Geruch des Bergamotte-Öls ist aufmunternd und sauber.  Er dringt durch stockende Energien und löst aufgestaute Emotionen und wirkt stark antidepressiv.

Die wichtigste Eigenschaft dieses Öls ist seine ausgleichende Wirkung. Diese ist besonders hilfreich, wenn die Dinge außer Kontrolle geraten, wie das bei Zubildungen und Tumoren der Fall ist, oder auf emotionaler Ebene bei starken Stimmungsschwankungen, die auch zu Zwangsstörungen und Selbstverletzungen führen können.

Bergamotte-Öl ist ein gutes Öl bei Tumoren, Warzen, Sarkoiden, Wucherungen, aber auch bei Virusinfektionen und Infektionen im Urogenitaltrakt, nach der Geburt sowie bei Depressionen. Es enthält Bergapten und kann in der Sonne oder im Solarium phototoxisch wirken.

Ich  nutze Bergamotte-Öl gern bei Tieren mit Tumoren oder Sarkoiden, besonders, wenn die Tiere intolerant, zurückgezogen oder „griffig“ sind, sowie bei wechselhaften, launischen Tieren mit schwierigem Temperament.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.